Loading...

Tanzen - spielerisch Mann- Frausein erleben





Die Unterdrückung der Frau
Vor gar nicht all zu langer Zeit waren die Rollen von Mann und Frau bei uns noch klar definiert.
Frauen hatten zwar nicht viel zu melden, aber gerade deshalb konnten (von den Männern) schnell klare Entscheidungen getroffen werden, um das alltägliche Leben zu ordnen.

In dieser oft harten, kantigen, zielorientierten, männlichen Ordnung war nicht viel Platz für Weiblichkeit.

Emanzipation
Zum Glück wurde durch die Emanzipationsbewegung die Unterdrückung der Frau weitgehend aufgelöst!
...aber ein bisschen wurde, glaube ich, das Kind mit dem Bad ausgeschüttet...

"Männer sind anders - Frauen auch"
Dieser Buchtitel drückt für mich sehr treffend aus, wo jetzt die Herausforderung für uns liegt: Der Kampf für die Gleichwertigkeit von Mann und Frau hat dazu geführt, dass viele von uns glauben, meinen zu müssen, Mann und Frau SIND gleich.

Verwirrung
Um das zu Beweisen versuchen viele Frauen jetzt sich Bärte wachsen zu lassen und mit den Männern in der Leistungsgesellschaft zu konkurrieren - und viele Männer fühlen sich schon schlecht, wenn sie sich beim Einkaufen, ohne Rücksprache mit ihrer Frau, selbständig für eine bestimmte Kloopapiersorte entscheiden.

Ich habe viel gelesen, geforscht und Seminare besucht und bin zu der (persönlichen) Erkenntnis gekommen:

Es gibt Unterschiede zwischen Männern und Frauen!

Die psychologischen Unterschiede sind zwar nicht ganz so klar definiert wie die körperlichen - aber es gibt sie, da bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher.

Meine diesbezügliche Entdeckungsreise war jedoch immer nur eine theoretische und hatte keinen konkreten Einfluss auf mein Mann-Sein, bis ich einen Tanzkurs angefangen habe.

Der Tanzkurs
Es hat mich fast zerissen! Im einen Ohr säuselte dieser heilige Glaubenssatz in mir, dass ich nie einer Frau meinen Willen aufzwingen darf - Im anderen Ohr hörte immer wieder die ironisch fragende Aufforderung des Tanzlehrers:" Wer ist bei Euch der Mann? Wer führt?"
Manchmal hätte ich am liebsten mitten in die Quelle geschlagen, aus der diese provokativen Macho-Salven in mein Ohr schossen, und ihm dadurch gezeigt wer hier der Mann ist! Aber leider konnte ich nicht leugnen, dass in meinen Armen beim Tanzen jede Frau über ihre eigenen- und über meine Füße stolperte, aber sich unter seiner Führung sogar jede Anfängerin fallen lassen- und in eine geschmeidige, wunderschöne Tänzerin verwandeln konnte...

Mein Ja zum Mann Sein
Als ich zum ersten Mal dann die Führung übernahm und eine Frau in meinen Armen dahinschmolz und mit mir zum Tanz wurde, konnte ich es spüren:

Wir sind nicht gleich!
Wir ergänzen uns!

Zusammen sind wir ein göttlicher Tanz!

Vieles durften Alice und ich auf diesem Weg schon miteinader herausfinden. Vieles ist uns noch ein Rätsel. Oft stolpern wir noch. Oft Tanzen wir schon harmonisch miteinander durch unsere täglichen Herausforderungen.

Der Weg ist das Ziel
Diesen göttlichen Tanz immer mehr in unserem Alltag zu entdecken und zu leben fordert Alice und mich täglich neu heraus. Uns in unseren Eigenschaften als Mann und Frau nicht mehr urteilend und konkurrierend gegenüber zu stehen sondern als Mann-Frau-Einheit gemeinsam zu wirken bringt so viel neues und schönes mit sich! Ein Weg voller Wunder der hoffentlich nie endet...

Alice und ich sind keine Tanzlehrer oder Profitänzer, aber wir unterstützen Euch liebend gerne dabei, wenn ihr diesen Raum auch entdecken und nutzen wollt, um Euch in Euren Rollen als Mann und Frau spielerisch (neu) zu entdecken und näher zu kommen.


Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tanzabend!

Liebevoll
Andi & Alice




Mitterfeldstraße 28
0173 381 9870